Zahlungsmöglichkeiten

  1. Sofern sich die Lieferadresse des Kunden innerhalb der Bundesrepublik Deutschland befindet, kann der Kaufpreis per Vorkasse durch Überweisung, per PayPal, Lastschirfteinzug  per Barzahlung bzw. per Nachnahme erfolgen. Lieferadressen im Ausland können die gleichen Zahlungsmöglichkeiten bis auf Zahlung per Nachname nutzen.
  2. Sofern der Kunde per Überweisung zahlt, erfolgt der Versand erst, wenn der Rechnungsbetrag vollständig auf dem Konto des Verkäufers eingegangen ist. Die Bankverbindung wird dem Kunden in der Auftragsbestätigung mitgeteilt.
  3. Bei der Zahlung mittels PayPal gelten die Nutzungsbedingungen von paypal.de.

Lieferung und Gefahrübergabe

  1. Lieferungen sind nur innerhalb der EU-Staaten, inkl. Schweiss,  möglich. 
  2. Keine Lieferungskosten.
  3. Die bestellten Waren werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom Kunden angegebene Adresse geliefert. Der Verkäufer behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und nicht unzumutbar ist. Vom Kunden gewünschte Sonderversendungformen werden gesondert nach Vereinbarung berechnet.
  4. Ist die Ware bei der Bestellung als nicht vorrätig gekennzeichnet, bemüht sich der Verkäufer um schnellstmögliche Nachlieferung. Der Kunde wird unverzüglich über die Lieferschwierigkeit informiert und es wird ein voraussichtlicher Liefertermin benannt.Die Information erfolgt innerhalb von 2 bis 5 Werktagen nach Zugang der Bestellung und gilt als Vertragsannahme.
  5. Der Verkäufer behält sich vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist, die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt und der Verkäufer das

    Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten hat. Der Verkäufer hat das Ausbleiben der Leistung dann nicht zu vertreten, soweit rechtzeitig mit der Zulieferung eines sog. Deckungsgeschäfts zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen wurde. Wird die

    Ware nicht geliefert und löst sich der Verkäufer vom Vertrag, wird der Kunde unverzüglich über diesen Umstand informiert und der Kaufpreis zurückerstattet.

  6. Ist der Kunde Verbraucher, so geht die Gefahr nach § 446 BGB mit der Übergabe der verkauften Sache auf den Kunden über. In allen anderen Fällen geht die Gefahr gem. § 447 BGB mit Übergabe der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über.